Wer bin ich2017-03-29T15:16:16+00:00

Mein Name ist Sophie Neugebauer.
Zur Philosophie kam ich durch einen wunderbaren Zufall.

Zur Philosophie kam ich mehr oder weniger zufällig. Wusste ich doch am Tag meiner Einschreibung an der Universität morgens noch nicht, auf welches Fach ich mich festlegen wollte, vielleicht etwas in Richtung Naturwissenschaften. Doch es kam anders.  Ich wählte Philosophie und dachte: „Über Philosophie weiß ich noch nichts…also, warum nicht?“ Welch wunderbarer Entschluss, denn er eröffnete mir noch weitere, andere, großartige Welten!

Ich wollte immer schon verstehen. Tauchte nicht nur gedanklich in die unterschiedlichsten Welten und konnte mich  in die verschiedensten Figuren in Geschichten, Märchen und Filmen tief einfühlen. Verstehensdrang und Neugier sind bis heute wichtige Motoren meines Lebens.

Es sind aber nicht nur die theoretischen Dinge, die mir Kraftquell und Freude bis heute sind, auch die Malerei und die anderen Künste haben mein Leben in besonderer Weise mitbestimmt.

Während meines Examens bekam ich mein erstes Kind, zwei weitere folgten. Es war mir immer wichtig: Kinder zu haben, Familie und Beruf, die Reihenfolge schwankte und ich, zugegebenermaßen, so manches Mal auch. In diesem Punkt gibt es wohl noch viel zu verbessern… für eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für Männer und für Frauen.

Die verschiedenen Stationen meines Lebens ließen mich in vielerlei Hinsicht wachsen. So erkannte ich zum Beispiel meine Fähigkeit, mich in Gesprächen in andere Personen und Situationen gut einfühlen zu können, die Sachverhalte erkenntnisfördernd zu analysieren, um dem Gesprächspartner zu mehr Klarheit über seine Ziele, Wünsche und weitere Vorgehensweise zu verhelfen. So freue ich mich, mein Wissen, meine Fähigkeiten, meine Freude und Leidenschaft als Philosophische Praktikerin bei blau. Philosophisches mit Ihnen zu teilen!

Mein philosophischer Lebenslauf in Bullitpoints:

  • Studium der Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaften (Abschluss Magistra Artium) / Thema der Magisterarbeit: „Das Andere – philosophisch-anthropologische Hintergründe zum Werk von Max Ernst“
  • freie Dozentin an der VHS Ratingen, Seminare und Vorträge im Fachbereich Philosophie
  • Blockseminar zur sokratischen Methode
  • Initiierung und Leitung des Philosophischen Cafés in Ratingen
  • Lehrerin in verschiedenen Bildungseinrichtungen
  • Besuch von Fortbildungen und Kursen in klientenzentrierter Gesprächstherapie, Kommunikationstheorie und NLP (Neurolinguistisches Programmieren)
  • Mitglied im Berufsverband für Philosophische Praxis (BVPP)